Geschichte 

Der Charme der Belle Epoque

Das Hotel Adria verbindet Luxus und Nostalgie wie kaum ein zweites Hotel in Meran. Doch das Hotel war nicht immer eine prunkvolle Urlaubsresidenz. Im 1. Weltkrieg rettete das Hotel als Lazarett so manchem Offizier das Leben und zu Kaiserin Sisi's Zeiten hieß das Hotel Adria noch Hotel Austria.
     

   

  

Das charmante 4 Sterne Hotel befindet sich im feinen Meraner Villenviertel nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

     


I
n jedem Winkel des Hotel Adria treffen Sie auf historischen Charme, der heute wie damals unwiderstehlich ist. Gedanken an die Kaiserzeit werden wach, als Meran bei der noblen Gesellschaft en vogue war. Die verspielten Jugendstil-Schnörkel lassen den Glanz und Prunk vergangener Zeiten aufleben.


1885 erfand Hermann Bauer den Druckknopf, baute Daimler das erste Kraftrad mit Benzinmotor und in Brooklyn wurde die spektakuläre Hängebrücke gebaut. Und in Meran bauten die Baumeister Musch & Lun, dem Meran eine Reihe von Prachtbauten zu verdanken hat, das Hotel Austria. Besitzer war die Familie Languth. Meran war en vogue, da Kaiserin Sisi hier wandelte. Ihr folgte die Crème de la crème aus der ganzen Welt. Man spazierte, dinierte, politisierte und  intrigierte in Meran.

1914 wird das Austria umgebaut und mit allen Schönheiten des verspielten Jugendstils versehen. Der Spieltrieb ist von kurzem Bestand, den im 1. Weltkrieg wird es zu einem Lazarett. Die Balkongeländer werden abmontiert, dam man Eisen fürs Vaterland brauchte. 

   

    

 

Der Aufzug aus dem Jahre 1919 versieht heute noch seinen Dienst und ist einzigartig in ganz Italien



19
18 wendet sich das politische Blatt, Südtirol geht an Italien, der Name Austria ist out und das Hotel wird daher in Adria umbenannt. Warum der damalige Besitzer Lardschneider diesen Namen wählte, ist unbekannt. Aber er klingt und passt auch zur heiteren mediterranen Stimmung Merans.

1929 wird ein Aufzug eingebaut, damals eine Sensation, die Plüschkabine ist noch im Original im Hotel Adria im Einsatz. Inzwischen wurde die Technik erneuert, da das System mit der Gegengewichtsanlage gefüllt mit Granathülsen aus dem Ersten Weltkrieg doch etwas verwegen war. Der Aufzug versieht heute noch anstandslos seinen Dienst und ist einzigartig in ganz Italien, dass er als historisches Objekt bewertet ist.


1963 wurde das hier das erste Hotelhallenbad Merans gebaut, bis heute noch zeitlos schön. Ein Kandelaber im zweiten Salon stammt aus dem Besitz des letzten Dogen von Venedig. Bei jedem Schritt knarzen die Holzböden und auch die doppelten Türen der Prachtzimmer haben ihren eigenen Charme.

So gibt es zu fast jedem Stück im Hotel Adria etwas zu erzählen. Selten ist in einem Hotel Geschichte so lebendig wie hier.

  

  

  

Die guten, alten Zeiten erleben in den Zimmern des Hotel Adria eine königliche Rochade, zeitlos sind ihr Charme und Stil.

    

    

Bookmark and Share