Gourmet - Tour

Eisacktaler Genießerstraße

An der Südseite der Alpen erstreckt sich vom Brennerpass bis nach Barbian das Eisacktal.  Eine vergnügliche Entdeckungsreise ist die Eisacktaler Genießerstraße, um einheimische Küche und Südtiroler Produkte näher kennen zu lernen. Wir waren mit dem BMW 1er Cabrio 123d in diesem Tal der Übergänge unterwegs, wo mediterrane und mitteleuropäische Kultureinflüsse aufeinander treffen.
     

     

  

Mit dem BMW 1er Cabrio 123d durch das Eisacktal. (Foto: Armin M. Reindl)
   
     

Die Vorzüge des Eisacktals beruhen auf seiner natürlichen Vielfalt der  Landschaft, den zahlreichen Kunstdenkmäler, den mittelalterlichen Städtchen Sterzing, Brixen und Klausen und den bekannten Eisacktaler Weinen. Längs der Eisacktaler Genießerstraße finden Freunde guten Essens und Trinkens traditionsverbundenen Restaurant, von denen wir Ihnen einige empfehlen wollen. 

Bei Ihrer Anreise empfehlen wir Ihnen, ab dem Brennerpass die Brennerstraße zu wählen. Die Straße führt durch Gossensass, den von Hendrik Ibsen  gepriesenen Kurort. Die Knappenkapelle im Friedhof mit einem spätgotischen Flügelaltar stammt aus der Zeit des Bergbaus im Pflerschtal, ein idyllisches Seitental am Fuße des Tribulauns, als Wander- und Skigebiet einen Abstecher wert. 

Die Fahrt geht weiter nach dem mittelalterlichen Städtchen Sterzing, dessen romantisch-malerischer Charakter erste Urlaubsstimmung aufkommen lässt. Die erkergeschmückte Stadtgasse, die zierlichen Laubengänge und eines der schönsten Rathäuser Tirols mit Prunkerkern und gotischer Stube bezeugen die schon frühe Bedeutung dieser Handelsstadt. 


Restaurant Lilie

Mitten in der Neustadt grüßt einladend das Restaurant "Lilie", eines der renommierten Restaurants von Sterzing. Fünf Jahrhunderte Gastwirtschaft prägen die Geschichte des Hotel Lilie. Das ursprünglich bürgerliche Gebäude zählt zu den schönsten denkmalgeschützten Bauten aus dem späten Mittelalter in Sterzing. Hier werden Sie mit einer erstklassigen Küche verwöhnt, die sich an der mediterranen Esskultur inspiriert. Die Speisekarte verspricht verlockende Vorspeisen, Fisch- und Fleischgerichte, delikate Saucen und leckere Desserts aus der hauseigenen Konditorei. 

Hotel Restaurant Lilie, Neustadt 49, 39049 Sterzing, Tel. +39 - 0472 - 760 063, E-Mail info@hotellilie.it , warme Küche 11.00 - 15.00 und 18.00 - 21.30 Uhr, in der Hochsaison durchgehend, 60 Sitzplätze im Restaurant, 40 im Bistro und 50 auf der Terrasse, www.hotellilie.it



Unsere Weiterfahrt in Richtung Süden geht vorbei an der Burg Reifenstein aus dem 12. Jahrhundert, die zu den kunsthistorisch wertvollsten Burgen des Landes zählt. Der kleine Weiler Trens mit seiner gotischen Kirche zur Heiligen Mutter Gottes ist ein viel besuchter Wallfahrtsort. 


Restaurant Stafler

In Mauls bei Freienfeld ist das Restaurant Stafler eine empfehlenswerte Adresse. Im mehrfach ausgezeichneten Gourmettempel zergehen neubelebte, fast vergessene Südtiroler Spezialitäten ebenso auf der Zunge wie kreative internationale Klassiker. Die Zutaten kommen frisch aus dem Kräutergarten und dem eigenen Gutshof, die edlen Tropfen aus dem bestens bestückten Weinkeller. Getafelt wird an stilvoll gedeckten Tischen. Das liebevoll restaurierte Eisacktaler Haus Kramer auf der gegenüberliegenden Seite und die Gutshofstube mit Blick auf den Kuhstall können Sie besichtigen. Dazu gehört auch ein 4-Sterne-Hotel mit mittelalterlichen Wurzeln, das historische Charme und modernsten Komfort harmonisch verbindet.

Romantik-Hotel & Restaurant Stafler, Mauls 10, 39040 Freienfeld, Tel.+39 - 04 72 - 77 11 36, E-Mail romantikhotel@stafler.com , warme Küche 12.00 - 14.00 und 19.00 - 21.00 Uhr, 70 Sitzplätze im Restaurant und 10 auf der Terrasse, www.stafler.com

   

  

Sonneterrasse des Gourmetrestaurant "Steinbock" in Villanders

    

    

Die Brennerstraße führt weiter nach Franzensfeste, eine Gemeinde, die ihren Namen von der beeindruckenden Festung aus massigen Granitquadern südlich des Ortes hat. Kaiser Franz I. ließ diese um 1833-38 erbauen. Sie können die Festung in den Sommermonaten auch besichtigen.  

Ein Muss ist der Besuch im Augustiner Chorherrenstift Neustift kurz vor Brixen mit der schönsten Barockkirche des Landes, dem Wunderbrunnen, der bekannten Bibliothek mit einzigartigen Handschriften und der historischen Pinakothek. Beim Klosterkeller kommt niemand vorbei, ohne nicht vorher den Sylvaner der Klosterkellerei gekostet zu haben. Oder wo sonst schmeckt ein Eisacktaler Weißwein besser? 


Restaurant Brückenwirt

Gleich neben der Klosteranlage steht der "Brückenwirt", ein Gastbetrieb mit Tradition. Erstmals erwähnt um 1152, bietet der Tiroler Gastbetrieb eine vielfältige Küche und einen gut bestückten Keller mit erlesenen Weinen aus der Region. Spezialitäten sind die hausgemachte Teigwaren und Tiroler Gerichte nach alten Rezepten. Der schattige Garten lädt ein zu einer Kaffee- und Kuchenpause, zu einem kühlen Bier oder einem guten Tropfen Wein.

   

Hotel Restaurant Brückenwirt, Stiftstraße 2, 39040 Neustift, Tel. +39 - 04 72 - 83 66 92, E-Mail: info@brueckenwirt.it , warme Küche von 11.30 - 14.30 und 17.30 - 21.00 Uhr, 120 Sitzplätze: 120 im Restaurant und 30 auf der Terrasse, www.zanol-zwack.org/brueckenwirt/

   

Als älteste Stadt Tirols hat Brixen viele kunsthistorische Sehenswürdigkeiten. Um 901 erstmals urkundlich erwähnt und seit Ende des 10. Jahrhunderts bis 1964 würdiger Bischofssitz, weist die Stadt eine ereignisreiche Geschichte auf, deren Zeugen Sie auf Schritt und Tritt begegnen. Gotische Herbheit, Renaissanceharmonie und barocker Prunk zeichnen die Häuserfassaden, breite Laubengassen mit Läden und Gaststätten beleben die Innenstadt. Der Domplatz mit der Pfarrkirche, dem Dom und dem angrenzenden Kreuzgang ist das monumentale Zentrum von Brixen. Das weiße Lamm, Symbol der Stadt, ziert die Jahrtausendsäule gegenüber der fürstbischöflichen Hofburg mit dem Diözesan- und Krippenmuseum. Die Geschäfte in der Fußgängerzone bieten Ihnen ein vielfältiges Angebot zu einem ausgedehnten Shoppingbummel. 


Vitalrestaurant La Piazza

Am Ende des Großen Grabens, wo die Stadelgasse abzweigt, ist  das Südtiroler Vitalrestaurant "La Piazza" im Hotel Goldene Krone, ein weiterer Tipp für Liebhaber der feinen Küche. Als Orientierung für die Gestaltung des Restaurant galt das Bild und das Leben und Treiben eines italienischen Piazza, wo sich Menschen treffen, plaudern, flanieren, essen und trinken. Die Köstlichkeiten Südtirols in eine moderne und vitale Küche einzubringen und daraus schmackhafte Gerichte  zu kreieren, ist das Credo von Küchenchef Hans Pardeller.

Südtiroler Vitalrestaurant La Piazza im Hotel Goldene Krone,  Stadelgasse 4, 39042 Brixen, Tel. +39 - 04 72 - 83 51 54, E-Mail: info@goldenekrone.com , warme Küche von 12.00 - 14.00 und 18.30 - 21.00 Uhr, 80 Sitzplätze im Restaurant und 50 auf der Terrasse, www.goldenekrone.com.

   

   

    

Eleganter Auftritt: der offene BMW in Südtirol.

    

    

18 Kilometer südlich von Brixen liegt am Ufer der Eisack Klausen mit seinen engen, winkeligen Gassen und hohen Giebelhäusern mit schmucken Erkern. Die Kastanienhaine und Rebhänge um die alten Ansitze ziehen einen stimmungsvollen Kranz rings um Klausen, dessen mittelalterliches Bild und die südlich anmutende Atmosphäre schon Albrecht Dürer in seinem Werk „Das große Glück“ verewigt hat. 

Kühn thront über dem Künstlerstädtchen das Kloster Säben, das bis Ende des 10. Jh. Sitz des später nach Brixen verlegten Bistums war. 1685 wurde das heutige Nonnenkloster der Benediktinerinnen auf den Mauern der abgebrannten Festung Säben erbaut. 


Restaurant Adlerstube

Am südlichen Stadteingang von Klausen empfiehlt sich die Einkehr in die elegante „Adlerstube“. Das Küchenteam kreiert hier exzellente Gerichte, eine gelungene Mischung aus der traditionellen Südtiroler Küche und mediterraner Leichtigkeit, mit internationalem Akzent. Ein edler Tropfen aus dem Weinkeller darf dazu nicht fehlen. Mustergültig die Betreuung durch den Sommelier, der mit Fachwissen auch von weniger renommierten Weingütern viel erzählen kann. Für wen Genuss nicht nur durch den Magen geht, wird sich in Klausen wohlfühlen.

Restaurant Adlerstube im Hotel Goldener Adler , Auf der Frag 14, 39043 Klausen, Tel. +39 - 04 72 - 84 61 11, E-Mail  info@goldeneradler.it , warme Küche 12.00 - 14.00 Uhr und 19 - 21 Uhr, 40 Sitzplätze im Restaurant , 20 auf der Terrasse, www.goldeneradler.it


   

Hinter Klausen führt eine kurvenreiche Panoramastraße hinauf nach Villanders, das wegen seiner malerischen Dorfgasse, die sich im Werk des Tiroler Malers Franz Defregger „Das letzte Aufgebot“ wieder findet, einen Abstecher wert ist. Folgen Sie der Straße weiter bergwärts, so erreichen Sie die Villanderer Alm, eine  Hochalm mit Panoramablick auf die Bergwelt der Dolomiten und ein Paradies für Wanderfreunde. 

    

    

Längs der Eisacktaler Genießerstraße finden Freunde guten Essens und Trinkens zahlreiche traditionsverbundene Restaurants

   


Gourmetrestaurant Steinbock

Zurückgekehrt ins Dorf lädt der das Gourmetrestaurant "Steinbock" mitten in der malerischen Dorfgasse Feinschmecker zu Tisch. Die historischen Stuben aus dem 16. Jahrhundert verbinden harmonisch  Historie, Tradition und Kulinarik. Kunst von Franz v. Defregger und die Geschichte Andreas Hofers umgeben diesen romantischen Ansitz.  Genießen, entspannen und erholen läßt sich auf der neuen Gartenlounge mit herrlichen Panoramablick. Der mehrfach ausgezeichnete Alois Unterfrauner versteht es, Traditionelles und Modernes, Bodenständiges und Mediterranes in einer raffinierten Kombination zu verbinden. Kein Wunder, das der Bertelsmann Restaurant und Hotel Guide den Steinbock zum Restaurant des Jahres 2011 in Südtirol gewählt hat.

Hotel Restaurant Ansitz zum Steinbock, St. Stefan 38, 39040 Villanders, , Tel. +39 - 04 72 - 84 31 11, E-Mail  info@zumsteinbock.com , warme Küche 12.00 - 14.30 und 19.00 - 21.30 Uhr, Ruhetag Montag,  38 Sitzplätze im Restaurant  und 40 auf der Terrasse, www.zumsteinbock.com 

Hier in Villanders endet unsere Schlemmerreise der besonderen Art durch das Eisacktal im BMW 1er Cabrio, wo wir einige ausgewählte Gastbetriebe mit einheimischer Küche und Südtiroler Produkte entdeckt haben. 

 
Weitere Info zur Ferienregion Eisacktal erhalten Sie beim TVB Eisacktal, Großer Graben 26 a, 39042 Brixen, Tel. +39 - 04 72 - 80 22 32, Fax +39 - 04 72 - 80 13 15, E-Mail info@eisacktal.com , www.eisacktal.com , zu Sterzing unter www.sterzing.com , zu Brixen unter www.brixen.org , zu Klausen unter  www.klausen.it und zu Villanders unter www.villanders.info 
    

   

Tourenverlauf

Brenner - Gossensass - Sterzing - Restaurant Lilie - Mauls bei Freienfeld - Restaurant Stafler - Franzensfeste - Neustift - Restaurant Brückenwirt - Brixen - Vitalrestaurant La Piazza - Klausen  - Restaurant Adlerstube - Villanders - Gourmetrestaurant Steinbock
   

  

Text & Foto: Armin M. Reindl

    

Bookmark and Share