Reiseziel 

Großbritannien

Sie planen einen abwechslungsreichen Kurzurlaub? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben für Sie Neuigkeiten über Kunstausstellungen in London und England, ein Wanderfestival in Wales und ein Whiskyfestival in Schottland zusammengestellt. Außerdem rückt das Großereignis des kommenden Jahres, die Olympischen Spiele in London 2012, langsam näher. 

     

    

     

In London ist immer etwas los, von Konzerten ϋber Sport- und Kulturveranstaltungen hin zu Ausstellungen und saisonalen Events.

      
    
London

Im Frühjahr findet im Londoner Victoria & Albert-Museum, dem weltweit größten Museum für Kunstgewerbe und Design, die bisher umfangreichste Ausstellung zum so genannten Aesthetic Movement statt. Anliegen dieser gegen Ende des 19. Jahrhunderts in England entstandenen Bewegung war es, der Kunst und der Schönheit einen höheren Stellenwert einzuräumen.

Der Ästhetizismus war eine Reaktion auf Moral und Materialismus der viktorianischen Epoche und es war die erste künstlerische Bewegung, die einen gesamten Lebensstil beeinflusste. Die Ausstellung mit dem Titel "The Cult of Beauty: The Aesthetic Movement 1860-1900" läuft vom 2. April bis 17. Juli 2011 und zeigt über 250 Werke und Objekte von Künstlern wie Dante Gabriel Rossetti, Edward Burne-Jones und William.

Weitere Informationen finden Sie hier 


Im Museum of London, dem größten Stadtmuseum der Welt, ist ab dem 18.
Februar unter dem Titel London Street Photography ein Teil der einzigartigen Sammlung Londoner Straßenfotografien zu sehen. Gezeigt werden etwa 200 Exponate aus den Jahren 1860 bis 2010, darunter Aufnahmen namhafter Fotografen wie John Thomson, Henry Grant und Roger Mayne. 

Die Ausstellung veranschaulicht gut, wie sich das Genre der Straßenfotografie in den letzten 150 Jahren entwickelt hat und hilft dabei, die Dynamik und Energie Londons zu verstehen. London Street Photography -das sind faszinierende Dokumente der Entwicklung einer Weltstadt über anderthalb Jahrhunderte. Die Ausstellung läuft bis zum 4. September 2011, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie hier



Das königliche Hochzeitspaar hat sich als Ort für die Hochzeit eine der schönsten und historisch bedeutendsten Kirchen Großbritanniens ausgesucht, die Westminster Abbey. Dort werden sich Prinz William und Kate Middleton am 29. April das Jawort geben. Und wie schon bei der Heirat von Prinz Williams Eltern wird auch dieses Ereignis Millionen Zuschauer in der ganzen Welt vor den Fernseher locken. 

London-Besucher haben jetzt schon die Möglichkeit, diese wunderbare Kirche zu besuchen, denn seit Kurzem ist die Westminster Abbey ein Bestandteil des London Pass. Dieses Ticket bietet freien Eintritt in fast 60 der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt, etwa den Tower of London, Windsor Castle, Kensington Palace und natürlich auch Westminster Abbey.

Weitere Informationen zum London Pass finden Sie hier


    

MP3-Tour durch das königliche London



Mit einer deutschsprachigen MP3-Tour des VisitBritain Shop können nicht nur eingefleischte Royalisten durch das königliche London spazieren. Die Tour beginnt am Trafalgar Square und endet am Buckingham Palace, auf dem Weg liegen Sehenswürdigkeiten wie die Houses of Parliament mit Big Ben, Downing Street und Horseguards Parade. 

Die Tour ist für 6 Euro erhältlich und kann ganz einfach von der Seite des VisitBritain Shop heruntergeladen werden. Besuchern der britischen Hauptstadt bietet sich so die Möglichkeit, einen ebenso informativen wie unterhaltsamen Spaziergang im eigenen Tempo zu unternehmen.

Die MP3 Walking Tour downloaden können Sie hier


Wales

  

Das am westlichen Rand des walisischen Brecon Beacons National Parkgelegene Städtchen Crickhowell ist ein Paradies für Wanderer. Da überrascht es kaum, dass dort das jährlich stattfindende Crickhowell Walking Festivalstattfindet, das zu den populärsten seiner Art zählt. 

Vom 26. Februar bis 6. März werden sich wieder zahlreiche Wanderbegeisterte auf den Weg in den kleinen Ort am Ufer des Flusses Usk machen. Über 60 Wanderungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden werden an den neun Festivaltagen angeboten: vom drei Kilometer langen Spaziergang entlang des Usk bis zur 30 Kilometer langen Bergtour ist alles dabei!


Weitere Informationen finden Sie hier

    

Mit über 400 Burgen auf einer Fläche kleiner als Hessen weist Wales die wahrscheinlich höchste Burgendichte der Welt auf. Viele von ihnen werden von der walisischen Organisation Cadw verwaltet, die für den Schutz und Erhalt des baulichen Erbes des Landes verantwortlich ist. 

Von April bis in den Dezember werden zahlreiche dieser Burgen zu Schauplätzen ritterlicher Kämpfe und historischer Festspiele, bei denen die glorreiche Vergangenheit dieser stolzen Bollwerke wieder zum Leben erweckt wird. So auch in Caernarfon, Caerphilly und Beaumaris Castle, drei mittelalterliche Burgen in Nordwales, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen und zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes gehören.


Weitere Informationen finden Sie hier

    

    

England

   

Im National Media Museum in Bradford findet vom 17. bis 27. März das 17. Bradford International Film Festival statt. Das Festival gehört zwar nicht zu den ältesten und größten seiner Art, zieht aber jedes Jahr mehr und mehr Zuschauer an und hat sich gerade unter den Filmschaffenden einen ausgezeichneten Ruf erworben. Dies zeigt auch die Tatsache, dass im letzten Jahr Filmgrößen wie John Hurt, Imelda Staunton und Fernando Meirelles zu den Gästen zählten und Regisseure wie Werner Herzog, Jacques Rivette und Tom DiCillo dort ihre neuesten Filme vorstellten.

Weitere Informationen finden Sie hier


Das American Museum in Britain zeigt vom 12. März bis 30. Oktober 2011 unter dem Titel "Marilyn - Hollywood Icon" eine umfassende Ausstellung von Marilyn Monroes Filmkostümen und privaten Roben. Anlass ist das 50jährige Jubiläum des Museums, das in Claverton Manor, einem großen Herrenhaus ca. fünf Kilometer südlich von Bath, untergebracht ist. 

Zu sehen ist die wohl größte private Sammlung von Kleidern der amerikanischen Filmikone, zusammengetragen von Gainsborough Roberts, einem bekannten amerikanischen Sammler von Prominenten-Memorabilia. Alle gezeigten Exponate wie z. B. die Kostüme aus den Filmen "Niagara", "Bus Stop", "Blondinen bevorzugt" oder "Manche mögen's heiß"? sind natürlich Originale und keine Repliken!

Weitere Informationen finden Sie hier


Schottland

Whiskyfreunde wird es auch dieses Frühjahr wieder in die schottische Region Speyside ziehen, wo vom 28. April bis 2. Mai das Spirit of Speyside Whisky Festival stattfindet. In der Gegend rund um Dufftown, der heimlichen Whisky-Hauptstadt, befinden sich ca. 50 verschiedene Brennereien und damit etwa die Hälfte der schottischen Whisky-Destillerien. 

Auch 2011 stehen wieder Destillerie-Touren, Whisky-Verkostungen, Whisky-Schulungen und ein weitgefächertes kulturelles Angebot auf dem Programm. Ganz besonders interessant für Liebhaber des schottischen Nationalgetränks sind natürlich Besichtigungen von Brennereien, die normalerweise für Besucher nicht zugänglich sind. Die örtlichen Hotels und Restaurants sind selbstverständlich in das Festival mit einbezogen und bieten whisky-thematische Gerichte an.

Weitere Informationen finden Sie hier


Auf dem Wasserweg zur ostschottischen Hafenstadt Dundee befindet sich der Bell Rock, ein Felsen, der nur drei bis vier Stunden am Tag aus dem Wasser hervorragt und so zum Auslöser zahlreicher Schiffsunglücke wurde. Der Name weist darauf hin, dass schon in früheren Zeiten Mönche versucht hatten, mit einem auf dem Felsen errichteten Glockenturm die Schiffe zu warnen. 

Erst im Jahre 1811 gelang es dem schottischen Ingenieur und Leuchtturmbauer Robert Stevenson, übrigens der Großvater des gleichnamigen Schriftstellers, in vierjähriger Bauzeit einen soliden, 35 Meter hohen Leuchtturm zu errichten. Der 1. Februar 2011 markiert den 200. Geburtstag des Bell Rock Lighthouse, des ältesten auf einem Felsen errichteten Leuchtturms der Welt und Meisterwerk der Ingenieurskunst. Im National Museum of Scotland findet anlässlich dieses Jubiläums noch bis einschließlich 3. April eine kostenlose Ausstellung zur Geschichte der schottischen Leuchttürme statt.

Weitere Informationen finden Sie hier
   

Olympische Spiele London 2012

Ab März 2011 startet der Ticketverkauf für die olympischen Spiele, kurz darauf gehen die Eintrittskarten für die paralympischen Wettbewerbe in den Verkauf. Rund 8,8 Millionen Tickets stehen für die olympischen und weitere 2 Millionen für die paralympischen Wettkämpfe zur Verfügung.

Karten in der günstigsten Kategorie sind schon für 20 Britische Pfund zu haben, und selbstverständlich wird es neben den regulären Tarifen auch zahlreiche ermäßigte Tickets, beispielsweise für Schüler oder Senioren geben. Schon jetzt kann man sich auf der offiziellen Website für die Tickets registrieren und sich so seinen Platz bei diesem einzigartigen Sportereignis sichern.

Weitere Informationen zu Olympia-Tickets finden Sie
hier


Mit dem Londoner Olympiapark entsteht eine der weltweit größten urbanen Grünanlagen der letzten Jahre. Touren mit Blue Badge Tourist Guides führen über das Gelände und zeigen den Olympia-Park, das Olympiastadion, das Aquaticas Centre, in dem die Schwimmwettkämpfe stattfinden werden sowie Teile des Olympischen Dorfs. 

Außerdem kann man sich im Visitor Centre über die weitere Entwicklung des Geländes nach den Spielen informieren oder von der Besucherplatttform den Fortschritt der Bautätigkeit beobachten. Die Touren beginnen täglich um 11 Uhr an der U-Bahn-Station Bromley-by-Bow, Tickets sind im VisitBritain Shop erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier


Allgemeine Großbritannien-Informationen finden Sie auf der Webseite in  Deutsch
www.visitbritain.de , zu England auf www.visitengland.de 




Bookmark and Share