BMW Z4  Roadster

Alltags- und Reisetauglichkeit 

Besserer Einstieg, großzügigere Fenster, die große Querablage hinter den Sitzen und ein variables Gepäckraumkonzept machen den BMW Z4 Roadster zu einem äußerst alltag- und reisetauglichen Gefährt, das dazu auch noch viel Spaß an der frischen Luft verspricht.
  
    



Das Kofferraumvolumen des Roadsters kann von 180 Litern im geöffneten Zustand auf bis zu 310 Liter bei geschlossenem Dach erweitert werden. (Foto: BMW)
  
  
Der BMW Z4 verfügt dank des versenkbaren Hardtops über großzügige Fensterflächen. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden die Rundumsicht um rund 14 Prozent und die Seitenscheiben um 40 Prozent vergrößert. Der Durchsichtbereich der Heckscheibe konnte sogar um 52 Prozent erweitert werden. 

Auch der Einstiegskomfort wurde gesteigert. Eine um 26 Millimeter größere Einstiegsöffnung erleichtert auch bei geschlossenem Dach den bequemen Zugang zum Fahrer- beziehungsweise Beifahrersitz. Die Kopffreiheit konnte gegenüber dem Vorgängermodell um fünf Millimeter gesteigert werden. Ein besseres Raumgefühl konnte zudem durch mehr Breite im Innenraum realisiert werden. Während die Gesamtbreite des Fahrzeugs um neun Millimeter zugenommen hat, wuchsen die Schulterfreiheit um 20 Millimeter und die Ellenbogenfreiheit um 43 Millimeter.

 
Großzügige Platzverhältnisse und ein variables Gepäckraumkonzept

Großen Anteil an der Alltags- und Reisetauglichkeit des BMW Z4 hat sein vielseitiges Gepäckraumkonzept. Die Kofferraumgestaltung bietet zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten. Das Kofferraumvolumen des Roadsters kann von 180 Litern im geöffneten Zustand auf bis zu 310 Liter bei geschlossenem Dach erweitert werden. 

Damit erreicht der BMW Z4 einen Spitzenwert in seinem Segment. Außerdem wurde die maximale Zuladung im Vergleich zum Vorgängermodell um 30 auf 330 Kilogramm erhöht. Die Praxistauglichkeit wird durch serienmäßige und optionale Ausstattungsmerkmale gewährleistet, zu denen beispielsweise eine variable Gepäckraumabdeckung, ein seitliches Ablagefach mit Deckel und die auf Wunsch erhältliche große Durchladeöffnung einschließlich Transportsack gehören. Bis zu zwei Paar Ski, die jeweils bis zu 170 Zentimeter lang sein dürfen, können transportiert werden. Ist der Beladungsvorgang abgeschlossen, lässt sich das Hardtop trotz des sperrigen Gepäckguts problemlos öffnen. 


Aerodynamische Eigenschaften fördern den Fahrkomfort

Der Fahrkomfort profitiert von den aerodynamischen Eigenschaften des BMW Z4. So resultiert aus der optimierten Gestaltung der Frontschürze, des Schwellers und der Heckpartie ein deutlich reduzierter Luftwiderstand

Auch der Zuglufteinfluss im Innenraum wurde gezielt optimiert. Beispielsweise tragen die weit nach hinten reichenden Seitenscheiben zur Reduzierung der Verwirbelungen bei. Das speziell für den BMW Z4 konzipierte Windschott entfaltet seine Wirkung für die Insassen auch bei hohem Tempo. Es ermöglicht auch bei Geschwindigkeiten von mehr als 200 km/h Fahrkomfort auf höchstem Niveau.

Zur Funktionalität des BMW Z4 im Alltagsverkehr trägt auch die Vielfalt an Stau- und Ablagemöglichkeiten bei. Zusätzlich zum voluminösen Handschuhkasten, der beim BMW Z4 ein Fassungsvermögen von zehn Litern aufweist, und den klappbaren Fächern in den Türverkleidungen bietet der Roadster im Bereich der Mittelkonsole eine Schale vor und eine Ablage hinter dem Schalt- oder Wählhebel sowie ein 1,6 Liter großes Fach unter der Armauflage. 

Serienmäßig ist auch ein harmonisch in die Instrumententafel eingebettetes, großes Ablagefach verbaut. Darüber hinaus sorgt vor allem eine Querablage hinter den Sitzen für große und vielfältig nutzbare Staumöglichkeiten. Die über die gesamte Fahrzeuginnenraumbreite reichende Querablage nimmt beispielsweise Aktenkoffer und andere Taschen auf. Kleinere Gegenstände können mithilfe eines Netzes fixiert werden. Auch das Verstauen des Windschotts in der Querablage ist möglich. 


Optionales Ablagenpaket

Weitere Staumöglichkeiten erschließt das optional erhältliche Ablagenpaket. Es umfasst Befestigungsnetze an den Rückwänden der Sitze und im Beifahrerfußraum, Spanngurte im Gepäckraum, zwei Cupholder unter der Armauflage der Mittelkonsole, ein zusätzliches Ablagefach in der Armaturentafel auf der Fahrerseite sowie ein Fach in der Trennwand zum Gepäckraum. Im Zubehörprogramm wird ferner ein weiterer Cupholder zur Befestigung an der Mittelkonsole im Bereich des Beifahrerfußraums angeboten. 

Um noch mehr Variabilität zu erreichen, kann der Roadster auf Wunsch mit einer Durchladeöffnung zwischen Gepäck- und Fahrgastraum ausgestattet werden, zu der auch ein Transportsack gehört. Diese Option ermöglicht das Durchladen von schmalen Taschen wie Golfbags oder auch das Verstauen von Skiausrüstung.
  

  

Bookmark and Share