BMW Z4 Roadster

Die Reihensechszylinder 

Für den BMW Z4 stehen drei Reihen-Sechszylinder-Motoren zur Auswahl. Sie überzeugen mit vorbildlicher Laufruhe und souveräner Kraftentfaltung, aber auch mit höchster Elastizität und Drehfreude. Die Topmotorisierung hat 360 PS mit Twin Turbo und High Precision Injection.
   
   


     
BMW 6 Zylinder Motor (Foto: BMW)


Der BMW Z4 bietet alle Möglichkeiten, um Sportlichkeit zu genießen. Dazu tragen auch die für den neuen Roadster verfügbaren Motoren, die all jene Qualitäten haben, die traditionell die Reihen-Sechszylinder-Motoren von BMW auszeichnen. Alle Motorvarianten des BMW Z4 erfüllen die Abgasnorm EU 5.

Zur Auswahl stehen drei Sechszylinder-Varianten, ihr Leistungsspektrum reicht von 150 kW / 204 PS im BMW Z4 sDrive23i über 190 kW / 258 PS im BMW Z4 sDrive30i bis zu 225 kW / 306 PS im BMW Z4 sDrive35i. 

Darüber hinaus zeichnen sich alle Modellvarianten durch ihre Effizienz aus. Die BMW EfficientDynamics Maßnahmen sorgen auch beim BMW Z4 für eine günstige Relation zwischen Fahrdynamik und niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Zu ihnen gehören unter anderem Bremsenergie - Rückgewinnung, elektromechanische Servolenkung, rollwiderstandsreduzierte Reifen, Schaltpunktanzeige bei Fahrzeugen mit Handschaltung, konsequenter Leichtbau, bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten,  kennfeldgeregelte Ölpumpe und optimierte Aerodynamik. 





306 PS mit Twin Turbo und  High Precision Injection

Im Spitzenmodell BMW Z4 sDrive35i kommt der bereits zweimal mit dem „Engine of the Year Award“ ausgezeichnete Reihen-Sechszylinder-Motor mit Twin Turbo, High Precision Injection und Vollaluminium-Kurbelgehäuse zum Einsatz. 

Der 3,0 Liter große Antrieb mobilisiert seine Höchstleistung von 225 kW / 306 PS bei einer Motordrehzahl von 5.800 min–1. Er zeigt dabei eine Durchzugskraft, die das Niveau eines deutlich hubraumstärkeren Achtzylinder-Motors erreicht, weist dabei aber ein erheblich niedrigeres Gewicht und deutlich geringere Verbrauchs- und Emissionswerte auf. 

Die Drehmoment-Spitze von 400 Newtonmetern wird durch den Einsatz von zwei klein dimensionierten Turboladern ohne spürbare Verzögerung aufgebaut und steht über den breiten Drehzahlbereich von 1.300 bis 5.000 min–1 hinweg zur Verfügung. Innerhalb von nur 5,2 Sekunden sprintet der BMW Z4 sDrive35i von null auf 100 km/h, bei Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung in 5,1 s. Bei 250 km/h wird der Kraftentfaltung mittels elektronischer Abregelung ein Limit gesetzt. 

Die Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst sparsamen Umgang mit Kraftstoff kommt jedoch der High Precision Injection zu. Durch das direkte Einbringen des Kraftstoffs in den Brennraum wird eine Kühlwirkung erzielt, die eine höhere Verdichtung erlaubt und so den Wirkungsgrad des Verbrennungsvorgangs optimiert. Die von BMW entwickelte Form der Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation ermöglicht deutliche Verbrauchsvorteile, ohne dass Einschränkungen bei den dynamischen Qualitäten des Motors in Kauf genommen werden müssen. 

Zusätzlich trägt auch jeder der beiden Turbolader zur Verbrauchsreduzierung bei. Weil die Turbinen aus hochwarmfestem Spezialstahl bestehen und Temperaturen von bis zu 1.050 Grad verkraften, kann auf die kühlende Wirkung einer erhöhten Kraftstoffzufuhr verzichtet werden. Gerade unter Volllast ergeben sich daraus Verbrauchsvorteile. Im EU-Testzyklus kommt der BMW Z4 sDrive35i auf einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 9,4 Litern je 100 Kilometer.


Kraftvolle Sechszylinder-Saugmotoren

Mit spontaner Kraftentfaltung, exzellenter Laufkultur und höchster Effizienz in ihrer Leistungsklasse überzeugen auch die beiden Sechszylinder - Saugmotoren, die für den BMW Z4 zur Auswahl stehen. Ihr Hubraum beträgt 3,0 Liter beim BMW Z4 sDrive30i beziehungsweise 2,5 Liter beim BMW Z4 sDrive23i. Mit einem Gewicht von nur 161 beziehungsweise 158,5 Kilogramm sind beide Antriebseinheiten dank eines Magnesium - Aluminium - Verbundkurbelgehäuses, Zylinderkopfhauben aus Kunststoff und Leichtbau-Nockenwellen mit VANOS-Einheiten aus Aluminium ungewöhnlich leicht.

Die vollvariable Ventilsteuerung Valvetronic einschließlich Doppel-VANOS für die beiden Sechszylinder-Saugmotoren ist eine weitere von BMW konzipierte und konsequent weiterentwickelte Maßnahme zur Steigerung des Wirkungsgrads. Die Valvetronic regelt den Ventilhub der Einlassventile und das Doppel-VANOS die Spreizung der Einlass- und Auslassventile stufenlos. Damit wird die bei früheren Motorgenerationen übliche Drosselklappe überflüssig. Durch Valvetronic werden die Ladungswechselphasen auf ein Minimum reduziert. Dies ermöglicht eine effiziente Nutzung des Kraftstoffs, einen fülligen Drehmomentverlauf sowie ein optimales Ansprechverhalten des Motors. 

Im Zusammenspiel mit der gewichtsoptimierten und reibungsreduzierten Bauweise verhelfen Valvetronic und Doppel-VANOS den Sechszylinder- Saugmotoren zu einer herausragenden Sportlichkeit, die durch eine höhere Agilität und ein besseres Ansprechverhalten zum Ausdruck kommt. Fahrpedalbefehle werden präzise und direkt in Motorleistung und Beschleunigung umgesetzt. 


BMW Z4 sDrive30i

Der Antrieb des BMW Z4 sDrive30i mobilisiert 190 kW/258 PS aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung steht bei einer Motordrehzahl von 6.600 min–1 zur Verfügung, und der Drehfreude des Motors wird erst bei 7.000 min–1 ein Ende gesetzt. Bereits bei 2.750 min–1 erreicht der Motor sein maximales Drehmoment von 310 Newtonmetern. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h genügen dem BMW Z4 sDrive30i 5,8 Sekunden, mit Sport-Automatic 6,1 Sekunden, der Vortrieb endet, elektronisch abgeregelt, bei 250 km/h

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,3) Litern im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 195 g/km) erreicht der BMW Z4 sDrive30i eine günstige Relation zwischen Beschleunigungsvermögen und Kraftstoffkonsum beziehungsweise Emissionen. 


BMW Z4 sDrive23i

Mit einem Hubraum von 2,5 Litern bei einer ansonsten mit der 3,0-Liter-Variante übereinstimmenden Technologie ermöglicht der Motor des BMW Z4 sDrive23i den Einstieg ins Roadster-Vergnügen. Bei einer Motordrehzahl von 6.200 min–1 erreicht dieser Sechszylinder seine Höchstleistung von 150 kW/204 PS, sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern steht bereits bei 2.950 min–1 zur Verfügung. 

Wie auch beim 30i steht ein Drehzahlband bis 7.000 min–1 zur Verfügung. Auch der BMW Z4 sDrive23i markiert bei der Beschleunigung den Spitzenwert seiner Leistungsklasse. 6,6 Sekunden (mit Sport-Automatic: 7,3 s) genügen für den Spurt von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 242 km/h, mit Sport-Automatic 239 km/h . 

Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,2) Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 192 g/km) ermöglicht der BMW Z4 sDrive23i einen effizienten Einstieg in einen BMW Roadster.

  

  

Bookmark and Share